Veranstaltungen der Hochschule

 

„Spitzentöne” – die Kammermusikreihe der Hochschule mit Unterstützung des Fördervereins

Der erfreuliche und stetig wachsende Publikumszuspruch zu unserer Kammermusikreihe „Spitzentöne“ hat uns bei der Planung des Programms 2017 beflügelt! Erstmals eröffnen wir am 10. Januar mit einem Neujahrskonzert, dessen Motto „Ich lade gern mir Gäste ein!“ bereits Programm ist: Masterstudierende und Alumni unserer Hochschule präsentieren beschwingte Melodien aus Operette und Film von Johann Strauß, Jacques Offenbach, Franz Lehár, Emmerich Kálmán, Richard Heuberger, Paul Abraham, Kurt Weill und Robert Stolz.

Ganz seriös wird es, wenn am 25. April Franz Schuberts unvergleichliches „Forellen-Quintett“ auf Johannes Brahms‘ zweite Serenade trifft, und zwar in der selten zu hörenden Nonett-Fassung, dargeboten von Lehrenden und Studierenden des Hauses gemeinsam mit gern gesehenen Gästen!

Anlässlich der Maikonzerte haben wir das Ensemble Vintage Köln mit Ariadne Daskalakis, Rainer Zipperling und Gerald Hambitzer eingeladen, am 16. Mai in der Fronleichnamskirche eine Auswahl von Heinrich Ignaz Franz Bibers „Rosenkranz-Sonaten“ zu spielen.

2017 feiern wir den 100. Geburtstag von Isang Yun, der zu Lebzeiten ein „household name“ der internationalen Musikszene war. An ihn zu erinnern, ist Ziel einer Kooperation der Musikhochschulen Köln, Leipzig und San Sebastian, für die kein Geringerer als Heinz Holliger gewonnen werden konnte, der seinerzeit eng mit dem koreanischen Komponisten zusammengearbeitet hat. Am 10. Oktober also Isang Yun aus erster Hand!

Roger Hanschel kehrt am 7. November zu den „Spitzentönen“ zurück, diesmal mit Deobrat und Prashant Mishra im Trio Benares, dessen aktuelle CD großes Lob der Presse erhielt: „Wie Hanschel seine lebenslangen Erfahrungen der Jazz-Improvisation respektvoll mit den modalen Eigenheiten der indischen Tradition einfärbt, das darf man ruhig einmalig nennen.“ (Ulrich Olshausen, FAZ)

Am 5. Dezember schließlich präsentieren die „Spitzentöne“ einen Spitzenvertreter der jungen Generation: Aleksey Semenenko, gebürtig aus Odessa, der sein Konzertexamen in der Kölner Klasse von Zakhar Bronn abgelegt hat und am Beginn einer vielversprechenden Karriere steht.

Der Eintritt ist übrigens für unsere Mitglieder frei. Vielleicht ein Grund mehr, Mitglied der Freunde und Förderer zu werden!

 

zurück

Die Kammermusikreihe „Spitzentöne”

Kontakt

Verein der Freunde und Förderer der Hochschule für Musik und Tanz Köln e.V.
Unter Krahnenbäumen 87, D-50668 Köln
Telefon 0221 912818-1330, Fax 0221 912818-1331, mail@foerderer-hfmt.de

Manuela Eßer, Andrea Spieß
montags 14:00 bis 16:00 Uhr, mittwochs 15:00 bis 17:00 Uhr

Spendenkonto

Unterstützen auch Sie junge Talente und die Arbeit unseres gemeinnützigen Vereins – wir freuen uns über jede Hilfe!
Deutsche Bank AG Köln
IBAN: DE58 3707 0024 0136 2052 00, BIC: DEUTDEDBKOE
Sparkasse KölnBonn
IBAN: DE55 3705 0198 0015 5322 29, BIC: COLSDE33XXX